Crazies - Musikerlaufbahn

Direkt zum Seiteninhalt

Crazies

The Crazies
27.03.1967 bis 15.04.1968


Crazy(ie) heisst bekanntlich verrückt, englisch wurde auch gerade in den 60-er Jahren bei uns auf dem Land modern, uns ist damals einfach kein besserer Name eingefallen. Und da wir alle musikverrückt und irgendwie Crazie waren, haben wir uns einfach so genannt. Zudem trafen wir uns in meinem kleinen Heimatdorf Hohenfurch zum Proben, wir machten Beatmusik, waren immer irgendwie laut und da war man von Hause aus als ziemlich verrückt eingestuft. Also warum nicht CRAZIES.
 Die Beatles, Stones und die aktuell angesagten Bands waren unsere Vorbilder.           


Im bayr. Rundfunk gab es damals die Sendung "Beat aus Bayern" mit den regionalen Bands. Das wurde meist zusammen bei mir im "Beatschuppen" angehört und dann gleich geprobt. Das höchste der Gefühle waren Bandaufnahmen auf einem Grundig Spulen-Recorder.


Unser allererster Auftritt war bei einem, damals sogenannten "Beatfestival" in der "Blauen Traube" in Schongau (gibt es heute noch), mit 8 Bands und folgenden tollen Bandnamen: The Beautis, The Blacks, The Tambourins, The Mods, The Roadrunners, The Skulls, The Cadillacs und wir.

Gewonnen haben die Tambourins aus Peiting - eine lokale Größe bereits damals. Wir wurden letzter, vielleicht weil wir damals noch ohne Bassgitarre spielten. Wir hatten aber die meisten und lautesten Fans.

Wir hatten auch viele weibliche Anhängerinnen, die dann später von dem einen oder anderen der Band auch geheiratet wurden :-).


Ich erinnere mich auch noch, das der Bassist einer der Bands uns angeboten hatte, einfach mit uns zu spielen. Wir glaubten nicht, dass dies so einfach geht und spielten ohne Bassgitarre - ein Fehler, dann wären wir statt letzter bestimmt vorletzter geworden :-)                                                                                          Auftritt Beatfestival in Kirchheim


Weitere Beatfestivals mit so tollen Bandnamen waren in:

Landsberg - 02.09.1967: The Cryings, The Unstables, The Greatefull Deads, The Top Stars und wir.

Peiting - 28.01.1968: The Beautis (Garmisch), The Yaarks (Österreich - vielleicht damals mit Fendrich ??), The Competitions (Marktoberdorf), Sound Companies (Buchloe), Forgotten Five (Schongau), Black Diamonds (Peiting) und The Crazies (Hohenfurch).

Unser "The Letter" war u.a so gut, dass wir den 3. Platz hinter den Yaarks und Beautis bekamen. Die Yaarks hatten damals schon die Bee Gees so gut drauf und waren daher fast unschlagbar. Eine tolle Erfahrung für unseren Bassist Martin - er durfte damals auf dem Fender Bassverstärker der Yaarks spielen und der hatte statt unseren 60 Watt "sagenhafte" 200 Watt.

Gesamtspielzeit war ca. 49 Std. und pro Bandmitglied hatten wir dann nach fast einem Jahr 290,00 DM verdient. Aber der Spaß war wichtiger als die Kohle. Hauptsache im eigenen Landkreis berühmt (berüchtigt?)

Die Auftrittsorte:
Altenstadt, Schongau, Erpfting, Landsberg, Kirchdorf, Oberrammingen, Obermühlhausen, Peissenberg, Peiting.

Unsere Titel:
The Letter, Shakin all over, Get of off my Cloud, Fortune Teller, Poor Boy, Apache, Cadillac, Love of my Live, Out of Time, Stupidity, House of Rising sun, Rip it up, Sitting on my Sofa, Listen to the Rain, Tell me, Police on my back, Talkin out my Girl, Hold me Closer, Under the Boardwalk, Come back, Get of my Live Woman, Gloria, Land of 1000 Dances, Rockin Pneunomia, Paintermann und viele mehr, die damals aktuell waren.  Leider existieren keine Live-Aufnahmen aus dieser Zeit.
Unten noch zur Erinnerung einige kurze Ausschnitte aus den Originaltiteln.

Die Bandmitglieder:

Axel von der Heyde
Sänger und Frontman

Im Nachhinein gesehen war er vielleicht der "Crazieste" unter uns. Axel hatte das schnellste Moped, die meisten Weiber, war ein echter Preiss (Iserlohn) Daher spielten wir meisst immer die Titel, die er uns vorgeschlagen hatte.


Martin Wetzler

Schlagzeuger

Martin ist auch Hohenfurcher wie ich und hatte eigentlich nie richtig Schlagzeugunterricht.  Er war immer gut aufgelegt und für einen Scherz zu haben. Später spielten wir noch einige Zeit zusammen in der Tanzband Meteors. Die Zeit hat uns später beide nach Peissenberg geführt.

Dietmar Friebel
Rhytmusgitarre


Wir fuhren oft zusammen zu den Auftritten und da er in Peiting wohnte blieb er auch nach den Auftritten oft bei uns zuhause über Nacht. Er hatte die seltene Eigenschaft im Rhytmus Kaugummi kauen zu können und war ein Sonnyboy mit einer unverkennbaren "Lache".

Martin Settele
Bassgitarre


Martin ist bis auf ein paar Tage genauso alt wie ich. Er kam  mit Axel zu uns und war ein Ruhepol der Band. Martin spielte auch Rhytmus- und Solo-Gitarre und wir spielten einige Jahre später wieder zusammen im TOP SOUND DUO.

Heinz Kirstein
Gitarre / Keyboard


Ich lernte damals während der Mittagspausen (Fa. Bellinda) von einem Arbeitskollegen Gitarre spielen. Ein nachträgliches Dankeschön an Siegfried Müller (Los Promillos - Los Calvados) in Schongau. Später kaufte mein Vater ein "Quelle" - Keyboard, mit dem wir ab und zu auftreten durften und bei bei dem alle Töne ziemlich gleich klangen. Aber wir hatten ein Keyboard, dass ich als gelernter Akkordeonist spielte - und das im Jahr 1968 !

Hier einige Originalaufnahmen der Hits aus dieser Zeit, die wir auch im Programm hatten.

When I come home
Spencer Davis Group

All or nothing
Small Faces

Get of my Live Woman
Jimmi Hendrix

The Letter
The Box Stops

Get of off my Cloud
The Rolling Stones

Paintermann
The Creation

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt